Britta Tillmanns
- Körper und Seele im Einklang -


Psychologische Beratung und Psychotherapie

 -  Der Seele einen Raum geben, in der sie sich frei entfalten kann  - 

 

Die Seele befreien, das heißt, sich von seelischen Belastungen, Ängsten, Sorgen und Nöten zu lösen und freier und unbeschwerter zu sein.  Werden die täglichen Belastungen oder Probleme einfach nur verdrängt, nicht gelöst  und einfach beiseite geschoben, ist nach Außen scheinbar alles wieder gut. Jedoch sind die Belastungen oder ungelösten Probleme nicht einfach verschwunden. Sie liegen Ihnen weiterhin auf der Seele, und das unter Umständen über Jahre hinweg. Ungelöste Probleme  manifestieren sich und zeigen sich möglicherweise auch als Erkrankungen, deren Ursachen sich nicht oder nicht vollständig körperlich erklären lassen. Sie werden als psychosomatische Krankheiten bezeichnet. Der Begriff  Psychosomatik leitet sich aus den griechischen Wörtern „Psyche" für Seele und „Soma" für Körper ab.

  

Zu einem späteren Zeitpunkt können diese Belastungen und Probleme durch verschiedenste Auslöser wieder an die Oberfläche gelangen und seelische oder körperliche Beschwerden zeigen. Spätestens dann sollte man sich dieser Ursachen annehmen und bearbeiten.

 

Wie kann man Ursachen erforschen und Symptome bearbeiten?                           

  

 

 
Ich biete Ihnen hierzu an:

"Gesprächstherapie nach Carl R. Rogers"  und  

Methode  "Psychodrama nach J.L.Moreno".

 

 

 


  

Die Gesprächspsychotherapie
Eine klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie ist von dem Psychologen und Psychotherapeuten Carl R. Rogers begründet worden. In der Gesprächspsychotherapie geht es darum, dass der Klient mit Hilfe des Therapeuten seine Verhaltensweisen selbst erkundet und die Fähigkeit (wieder) erlangt,  seine Probleme selbst lösen zu können.
 
Das Psychodrama:

Die Methode "Psychodrama", wurde vom Wiener Arzt (Psychiater, Soziologe und Philosoph) Dr. med. Dr. h.c. J. L. Moreno (1889 - 1974) entwickelt. Das Wort  Psychodrama setzt sich zusammen aus den griechischen Begriffen „Psyche“ (Seele, inneres Erleben) und „Drama“ (Handlung, handelnde Darstellung).  Dr. Moreno wird als Vater des Rollenspiels bezeichnet. Er hat auf einer Bühne die Probleme der Klienten szenisch darstellen und auch gleich ausprobieren lassen, wie sie in Zukunft mit diesen Problemen umgehen können. 

In einem Rollenspiel lernen die Klienten, ihr bisheriges Verhalten aus einer anderen Perspektive zu betrachten, neue Verhaltensweisen zu entdecken und auszuprobieren. Zur damaligen Zeit hat er den Humor in die Psychotherapie gebracht.

 

Therapieansatz:

Mein Therapieansatz besteht aus einem Mix beider Methoden oder nur aus einer von beiden,  je nach dem welche Methode besser zur Lösung der Probleme beitragen kann.


 

 

Trauen Sie sich, 

Ihre Seele zum Vorschein zu bringen, 

diese zu entfalten und wieder 

in eine größere Leichtigkeit zu bringen.

 


 



 

 



 

 

 



 

 



 

 



 

 



 

E-Mail
Anruf
Karte